Amaliendorf-Aalfang

http://www.noen.at/gmuend/amaliendorf-aalfang-windpark-wegen-voegeln-vor-dem-aus/67.400.966
NÖN 15. November 2017 von Thomas Weikertschläger und Markus Lohninger

Nach Reduktion der Flächen: Keine naturschutzbehördliche Bewilligung für Amaliendorf-Aalfang. WEB prüft Einspruch. 

 

Mandatar erbost:“Transparenz fehlt!“

Sigmundsherberg: Gemeinderat wurde Einschau in Windkraftprojekt Unterlagen verweigert. Nön 

Martin Kalchhauer, Nov 2017

Kosten für Ökostrom-Förderung sinken 2017

oekostromkosten-sinken_dez16

Grund für das geringere Finanzierungserfordernis sind vor allem geringere Kosten für Ausgleichsenergie. Diese sinken vor allem wegen der verbesserten Prognosequalität für Windenergie durch die Ökostromabwicklungsstelle OeMAG.Zudem wird von etwas weniger geförderten Ökostrommengen ausgegangen, unter anderem weil Anlagen nach 13 Jahren aus dem Förderregime fallen. Für 2017 wird eine Einspeisemenge von 9,83 Terawattstunden prognostiziert, verglichen mit 10,21 TWh heuer, geht aus den Erläuterungen hervor.

http://www.salzburg.com/nachrichten/oesterreich/wirtschaft/sn/artikel/kosten-fuer-oekostrom-foerderung-sinken-2017-226604/

 

 

strompreisanstieg

In den nächsten Tagen wird die europäische Energieagentur eine Trennung des österreichischen und deutschen Strommarkts anordnen. Für Verbraucher und Industrie hätte das hierzulande massive Folgen.

 

   (Die Presse)

 

Wien. Strom wird in Österreich bald teurer werden. „Presse“-Informationen zufolge soll die europäische Energieagentur Acer noch in der ersten Novemberhälfte eine Entscheidung veröffentlichen, in der sie die Aufhebung des – bisher gemeinsamen – Strommarkts von Deutschland und Österreich besiegelt. weiterlesen->
http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/5108384/Strompreis-vor-starkem-Anstieg?_vl_backlink=/home/index.do

 

Ökostrom-Förderungen werden ein Millionengrab

Bildschirmfoto 2016-05-01 um 19.09.48OTS0133, 29. April 2016

Falsche Förderpolitik bewirkt: Betreiber kassiert, Verbraucher verliert

Wien (OTS) – Eine Milliarde Euro fließt per Ökostromgesetz in teilweise marode Stromanlagen. Doch diese erzeugen Energie von nur 300 Millionen Marktwert. Die Betreiber haben kein Interesse an einer Änderung. Denn je mehr sie produzieren, desto mehr lässt sich kassieren. Dabei könnte man diese Geldvernichtung, wie das neue Energieeffizienzgesetz zeigt, ganz leicht verhindern.

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20160429_OTS0133/oekostrom-foerderungen-werden-ein-millionengrab

Promis stemmen sich gegen die Windkraft

noen_kw13

NÖN Traismauer, April 2016 vor Volksbefragung

 

Drüberfahren ist der falsche Weg

Noen ZwettlBrigitte Lassmann-Moser über die Marathon-Windpark-Verhandlung in Sallingberg.

Wie auch immer man zur Windkraft stehen mag, und wie auch immer das Land in dieser Causa entscheiden wird – wichtig ist vor allem eines: Man muss die Gegner und ihre Sorgen ernst nehmen, sollte ihnen so weit wie möglich entgegenkommen und nicht einfach über sie hinwegfahren, wie es leider oft der Fall ist bei umstrittenen Vorhaben. Denn das fordert nur noch mehr heraus. Sallingberg könnte diesbezüglich mit Beispiel vorangehen.   – See more at: http://www.noen.at/nachrichten/lokales/kommentar/zwettl/Drueberfahren-ist-der-falsche-Weg;art5318,720789