Erneuerbare Energien um jeden Preis?

Der Nationalpark Thayatal beschützt an der Grenze zu Tschechien im niederösterreichischen Waldviertel einen kleinen, aber sehr feinen Naturschatz. Mit der Stolz des Nationalparks sind die seltenen Schwarzstörche, die im Sommer durchs Tal ziehen, die prächtigen Seeadler, die an den eisfreien Wassern der Thaya im Winter Nahrung finden und viele andere Vogel- und vor allem auch Fledermausarten. Für diese Luftbewohner wie auch für alle anderen tierischen Bewohner des Thayatals endet ihr Lebensraum natürlich nicht an den imaginären Grenzen des Nationalparks. Die direkt angrenzenden Waldgebiete sind für sie genauso wichtig. Doch genau dort, in unmittelbarer Nähe des Nationalparks sollen sich ab 2015 gigantische Rotorblätter von 25 Windrädern drehen

Scroll to Top