EVN tief unter Wasser

 

Wiener Zeitungvom 11.12.2014, 17:54 Uhr 

Energie

EVNtiefunterWasser

In Summe beliefen sich die Abschreibungen 2013/14 auf 269,5 Millionen Euro. Sie mussten unter anderem bei Firmenwerten in Bulgarien und Mazedonien und bei einem Kraftwerk in Ljuberzy (Moskau) vorgenommen werden.

 

Für das laufende Geschäftsjahr 2014/15 rechnet die EVN wieder mit einem Gewinn, der über dem Niveau des Normaljahres 2012/13 liegen soll. Wesentlich beeinflusst werden könnte das Ergebnis aber durch Forderungen aus Tarifentscheidungen in Bulgarien sowie im Zusammenhang mit dem deutschen Kraftwerk Duisburg-Walsum und dem Fortgang der Aktivitäten in Moskau, wie es im Ausblick hieß. In Niederösterreich will der Konzern indes in den kommenden vier Jahren eine Milliarde Euro investieren – vor allem in Netze, den Ausbau erneuerbarer Energien und in die Wasserversorgung.weiterlesen-> http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/wirtschaft/oesterreich/722289_EVN-tief-unter-Wasser.html

Scroll to Top